Sie sind hier:

Der Rest-Cent-Vergabeausschuss

Die Mitglieder

Zur Spendenaktion "Das Kleine hinter'm Komma für einen großen guten Zweck" hatten die Gewerkschaften ver.di, GEW und GdP, der dbb, die Bürgermeister und der Gesamtpersonalrat aufgerufen. Für die Verwaltung des Spendenkontos wurde ein Vergabeausschuss eingerichtet. Dieser entscheidet über die konkrete Mittelvergabe an ausgesuchte Projekte. Der Vergabeausschuss tagt einmal jährlich und legt die zu fördernden Projekte fest.

Die Mitglieder im Vergabeausschuss stellen sich vor.

Doris Hülsmeier

Doris Hülsmeier, jpg, 71.5 KB

Mein Name ist Doris Hülsmeier. Ich bin Vorsitzende des Gesamtpersonalrats Bremen. Die Rest-Cent-Aktion ist eine wundervolle Initiative der Beschäftigten des bremischen öffentlichen Dienstes, mit Blick über unseren hiesigen "Tellerrand". Ich unterstütze Rest-Cent, weil damit tolle Entwicklungsprojekte für Kinder in armen Ländern unterstützt werden. Mir gefällt, dass ich zusammen mit einigen tausend Anderen mit jeweils einem ganz kleinen Beitrag so eine große Wirkung erzielen kann.

Andrea Frohmader

Andrea Frohmader, jpg, 57.3 KB

Andrea Frohmader heiße ich und bin in der Senatskanzlei zuständig für internationale Beziehungen und Städtepartnerschaften. Ich gehöre zu den Initiatoren der Rest-Cent-Aktion. Es ist wichtig, dass wir uns verantwortlich fühlen für Projekte in benachteiligten Regionen der Welt. Die geförderten Projekte werden von Bremer Vereinen umgesetzt, damit gibt es einen direkten Bezug zu unserer Stadt. Wir sind eine große Gemeinschaft, die mit sehr kleinem persönlichen Einsatz große Hilfe leistet.

Jürgen Obst-Kruse

Jürgen Obst-Kruse, jpg, 94.0 KB

Mein Name ist Jürgen Obst-Kruse. Ich bin seit vielen Jahren Mitarbeiter der Senatorin für Finanzen und aktuell für Haushalt, Informationstechnik und Bibliothek zuständig. Die Rest-Cent-Aktion ist für mich ein gutes Beispiel, wie mit relativ geringem Einsatz durch die Vielzahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine bemerkenswerte Unterstützung für unterschiedlichste Projekte geleistet werden kann. Den Vergabeausschuss will ich unterstützen, in bewährter Tradition geeignete Projekte auszusuchen.

Yasmina Wöbbekind

Yasmina Wöbbekind, jpg, 42.2 KB

Ich heiße Yasmina Wöbbekind. Ich bin Lehrerin an der Oberschule am Leibnizplatz. Es ist so einfach, anderen ein wenig zu helfen. Die paar Cent im Monat kann, glaube ich, jeder entbehren und damit ein gutes Projekt unterstützen. Ich tue es seit vielen Jahren und sehe in den Berichten auf den Rest-Cent-Internetseiten des Gesamtpersonalrats die Wirkung dieser kleinen Spende. Im Vergabeausschuss arbeite ich für die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft mit. Dort bemühen wir uns immer, ganz besondere Projekte auszuwählen, die es sonst schwer haben, an Spenden zu kommen.

Kai Mües

Kai Mües, jpg, 100.2 KB

Mein Name ist Kai Mües. Ich bin Gärtner im Umweltbetrieb Bremen und für den Gesamtpersonalrat freigestellt. Mir ist es wichtig, dass man nicht nur "vor der eigenen Haustür guckt", sondern auch den Menschen hilft, denen es auf dieser Welt nicht so gut geht. Darum halte ich die Rest-Cent-Aktion für eine super Sache und helfe im Vergabeausschuss gerne für die Gewerkschaft ver.di mit.

Silke Goethe

Foto von Silke Goethe, jpg, 94.0 KB

Mein Name ist Silke Goethe. Ich bin Referentin im Bereich Entwicklungszusammenarbeit bei der Bevollmächtigten beim Bund und für Europa. Ich freue mich, dass ich im Rest-Cent-Vergabeausschuss meine Erfahrungen einbringen und so unterstützen kann. Das "kleine hinter'm Komma": Durch die Gemeinschaft wird daraus eine Summe, die in den Projekten vor Ort viel Gutes bewirken kann. Diese Solidarität gefällt mir sehr.

Christina Biese

Porträt Christina Biese, jpg, 41.9 KB

Mein Name ist Christina Biese. Ich bin Polizeibeamtin bei der Polizei Bremen und spende "das Kleine hinterm Komma", seitdem ich die Aktion Rest-Cent kenne.
Es ist schön zu wissen, dass wir Entwicklungsprojekte unterstützen, obwohl ich die gespendeten Beträge kaum wahrnehme. Gemeinsam etwas bewirken und anderen helfen zu können, sollte in jedermanns Interesse liegen. Als Mitglied der Gewerkschaft der Polizei arbeite ich gerne im Rest-Cent-Vergabe-Ausschuss mit, da es auch die Werte meiner Gewerkschaft widerspiegelt.